Startseite » Wer wir sind » Vereinschronik

Die Chronik des OWV-Zweigvereins Kohlberg

14.07.1962 Wiedergründung des OWV Kohlberg und Umgebung; Hauptinitiator: Walter Behrend; erster ZV-Vorsitzender: Lehrer Ernst Herrmann; Schwerpunkte der ersten Jahre: Mitgliederwerbung, Ruhebänke aufstellen, Blumenschmuck-Wettbewerbe, Wanderungen, Ortsverschönerung.
1963 Das erste Waldfest fand oben an der "Dreifaltigkeit" statt; es war verregnet; Mitgliederzahl 100 wird angestrebt; Wanderwege bestimmt.
Mai 1963 Revierförster Anton Grätz tritt aktiv ins Vereinsleben ein und übernimmtdie Vorstandschaft bis 1984; erster Blumenschmuck-Wettbewerb 1964.
17.03.1965 HV-Bericht: 16 Ruhebänke bisher aufgestellt; Ehrung für Georg Forster für Mitgliederwerbung.
Mai 1965 Bei der 36. Hauptversammlung des OWV-HV erhält Anton Grätz einen Wanderrucksack als erfolgreichster ZV bei der Mitgliederwerbung; der OWV-Kohlberg hat 1964 die Mitgliederzahl von 58 auf 110 verdoppelt.
Januar 1966 MV-Bericht: 30 Nistkästen bisher aufgehängt; 1965 wurden 2 Ruhebänke gestohlen.
01.04.1966 Satzunggebende Versammlung; Mustersatzung wurde angenommen.
04. - 07.08.1966 Teilnahme am Festzug zum Deutschen Wandertag in Weiden mit einem Festwagen (Kohlenmeiler mit "Köhlern"); 60 Personen dabei.
21.02.1967 HV-Bericht vom 15.2.1967: Eintrag ins Vereinsregister als "e. V." ist im Mai 1966 erfolgt; Teilnahme an der Einweihung der Pfreimdtalhütte; 1 Zimmer dort trägt den Namen Kohlberg; Mitglieder aus Ober- und Untersteinbach haben sich dem OWV-Kohlberg angeschlossen.
16.07.1967 Annähernd 1.000 Gäste beim Waldfest; Kapelle Vitus-Bauer aus Schnaittenbach.
16.08.1967 MV-Notiz: Wanderwimpel wird angeschafft.
17.12.1967 Erste vorweihnachtliche Feier des OWV am Rathausplatz-Christbaum.
02.03.1968 HV-Bericht vom 28.02.1968: OWV-Kohlberg mit 192 Mitgliedern der drittstärkste ZV in der Oberpfalz nach WEN und TIR; Anregung, die alten Linden in Kohlberg und Weißenbrunn unter Naturschutz zu stellen: die Jugendgruppe markiert 5 Rundwanderwege ab dem Wanderparkplatz; Beteiligung am 100jährigen Jubiläum der FFW-Kohlberg vorgesehen.
11.03.1969 HV-Notiz: Mitgliederstand hat 200er-Marke überschritten; Grünanlage in der Froschau geschaffen; Wegekreuze am Beginn der Artesgrüner Str. wieder aufgestellt; Infotafel der Rundwanderwege am Wanderparkplatz errichtet.
31.05. - 01.06.1969 40. Jahreshauptversammlung des OWV-Hauptvereins in Kohlberg; mit Standkonzert am Marktplatz, Heimatabend im Festzelt, Wanderung zur Buche, Ballonwettfliegen, Wimpelbandverleihung und Waldfest; Kapelle Zupfer; Sondernummer der "Arnika" dafür herausgegeben.
1972 Gründung der OWV-Jugendblaskapelle; Leitung: Hans Bäumler.
ca. 1973 Erster Auftritt der OWV-Jugendblaskapelle beim Deutschen Wandertag in Bayreuth vor etwa 8.000 Teilnehmern.
70er Jahre Mit Delegationen an den Deutschen Wandertagen in Heidelberg und Bad Hersfeld teilgenommen.
bis 1982 Teilnahme an Volkswanderungen und selbst welche durchgeführt.
04.07.1981 Einweihung des Gedenksteins am Holzhauerkreuz durch Forst und Kommune mit OWV-Beteiligung.
02. - 04.07.1982 Doppeljubiläum: 20 Jahre OWV-Zweigverein und 10 Jahre OWV-Jugendblaskapelle; Freitag: Festabend, Samstag: Festbetrieb, Sonntag: Festzug und Feuerwerk.
15.08.1984 Beschluss zur Sanierung und Ausbau der OWV-Festhalle; bis 1985 ca. 2.100 Arbeitsstunden; Gebäudewert dann ca. 40.000 DM.
10.12.1984 Abschluss des Pachtvertrages über den Festplatz und die ehemalige Arbeiterbaracke mit der Gemeinde; Laufzeit bis 31.12.2015.
12.03.1985 Jugendblaskapelle wurde aufgelöst; Grund: Mitgliederschwund und Unstimmigkeiten.
12.06.1985 Teilnahme am Festzug zum 100jährigen Feuerwehrfest in Hannersgrün am 30.06.1985 mit Festwagen und Kohlenmeiler drauf.
05. - 07.07.1985 Einweihung der OWV-Festhalle mit einem ökumenischen Gottesdienst; Samstag: Ehrungen durch Herrn HV-Vorsitzenden H. Leupold.
1985 Wandertafel an der evang. Kirche aufgestellt: Kosten: 500 DM.
04.04.1987 Die vom Sturm im Juli 1985 abgebrochene Linde an der Höhe zur Schlemm wurde vom OWV abgesägt, der Stumpf mit einer Steinplatte als Tisch gestaltet.
03. - 05.07.1987 25jähriges Bestehen gefeiert; Festzug am Sonntag; es spielten die Etzenrichter Jugendblaskapelle und Vitus-Bauer aus Schnaittenbach; Schirmherren: Bürgermeister Alfred Krauß und Landrat Anton Binner; Ehrung von 190 Personen am Kommersabend.
26.11.1987 Flurkreuz an der Manteler Straße renoviert und neue Linde gepflanzt.
1987 Das Storchennest auf dem Schwedenturm ist von der Firma Blödt wieder angebracht worden; Kosten: 250 DM.
02. - 03.07.1988 Erster Auftritt der Kindertanzgruppe beim Waldfest; Leitung: Else Forster.
1988 Instandsetzung des Aussichtspilzes an der Buche.
September 1989 Gründung der Melodica-Gruppe; Leitung: Renate Forster.
28.01.1989 OWV-Teilnahme am Amberger Faschingszug in alten Kostümen als Kohlenbrenner; Wagen mit dem Kohlenmeiler drauf.
1989 Der neue Albquerweg wird von Rödlas bis Ödhof hergerichtet und markiert.
06.10.1989 Heimatabend im Gasthaus Weißer Schwan zur Erinnerung an den vor 80 Jahren gegründeten Ortsverschönerungsverein Kohlberg; Referent: Lehrer Berger.
09.12.1990 Adventssingen des OWV-Hauptvereins in der kath. Kirche; Ansprache: HV-Vorsitzender Helmut Leupold; 15 teilnehmende Gruppen.
1990 Melodica-Gruppe löste sich nach 2 Jahren wieder auf, da Renate Forster die Leitung niederlegte.
1991 Die OWV-Jugendgruppe ist auf 19 Personen angewachsen.
26.04.1991 Mitgliederstand derzeit: 250 Personen.
22.05.1991 Beschluss, das Waldfest wegen Mitarbeitermangel ausfallen zu lassen; dafür Oktoberfest am 29.09.1991.
06.07.1991 Einweihung des Tilly-Wallenstein-Weges; Regierungspräsident Karl Krampol macht - von Vilseck kommend - in Kohlberg Station.
Ende 1991 Die Jugendtanzgruppe wird aufgelöst; Grund: keine Leiterin mehr.
10.04.1992 Vorsitzende Helene Grätz übergiebt an Hans Bock und zieht nach Dissen am Ammersee; Kassenstand: 8.893 DM.
05.05.1992 Anmeldung im Vereinsregister als eingetragener Verein.
Mitte 1992 Beteiligung am Nordgautag in Weiden mit einem Festwagen.
Mitte 1992 OWV-Gruppe beim "Spiel ohne Grenzen" des SV Kohlberg-Röthenbach auf dem 3. Platz (von 8 Mannschaften).
04. - 05.07.1992 Waldfest und 30jähriges Bestehen in Anwesenheit von HV-Vorsitzendem H. Leupold; Musik: Kohlberger Blaskapelle, die Nachfolgerin der OWV-Jugendblaskapelle.
12.03.1994 Bernd Bauer als Vogelschutzwart erstmals aktiv dabei.
1994 Beschluss, einen Plattenweg an der Festhallen-Vorderfront zu erstellen; 2002 erledigt; Holzpaneeldecke in der OWV-Festhalle eingezogen.
Juli 1994 OWV-Beteiligung am 1. Kohlberger Markt- und Bürgerfest mit einer Springburg und einem Pommes-Stand.
22.10.1994 Aussichtspilz an der "Dreifaltigkeit" erneuert; Eisen-Stiel angebracht.
Ende 1994 Wandertafel an der evang. Kriegerhain-Mauer erneuert.
15.02.1995 Wandertafel am Aussichtspilz restauriert.
23.03.1995 Gemeinsamer Hutzerabend von Siedlerbund und OWV in der Halle.
03.05.1996 Die präparierten Tiere von Hans Bocks Schwager in der Festhalle angebracht.
14.06.1996 Pflasterung im Torbereich der Halle beschlossen und durchgeführt.
13.10.1996 Erstes Schlemmfest auf dem OWV-Festgelände; Organisator: Bürgermeister Karl Prösl.
09.11.1996 Arbeiten für den Hütten-Sanitär-Anbau beginnen; Leitung: Hans Bock.
08.03.1997 Einweihung des Veitn-Marterls; OWV ist Mitinitiator.
März 1997 Markierungswart Paul Rohr hat alle Wanderwege neu markiert und teilweise neu trassiert.
November 1997 Interessante Kohlberger-Quellen-Wanderung: Leitung Karl-Heinz Kreiner.
April 1998 Arbeitsbeginn, um zwei alte Felsenkeller in der Froschau fledermausgerecht als Winterquartiere herzurichten; Leitung: Bernd Bauer.
28.02.1998 Paul Rohr ist 35 Jahre lang als Wander- und Markierungswart für den Zweigverein aktiv.
10.06.1998 Erstmals OWV-Kaffeekränzchen für den BRK-Seniorenclub abgesprochen; bei den kommenden Waldfesten werden nur noch "Halbe" ausgeschenkt.
13.03.1999 Vogelwart Bernd Bauer wurde mit dem Umweltschutzpreis ausgezeichnet; er hat unter anderem innerhalb von 5 Jahren die Nistkastenzahl auf über 200 gesteigert.
06.08.1999 Steinerner Wegweiser aus dem 19. Jahrhundert an der damaligen Distriktstraße Weiden - Amberg restauriert und am südlichen Ortsende von Kohlberg neu aufgestellt; Organisator: Bernd Bauer.
September 1999 Herbstwanderung des OWV-Hauptvereins in Kohlberg durchgeführt; Strecke: Schlemm - Hohe Straße - Aussichtspilz (Brotzeitstopp) - Artesgrüner Höhe - Schlemm. Ca. 150 Teilnehmer.
18.03.2000 Projekt: Naturerlebnisweg Klingenbachtal besprochen; Initiator und Motor: Bernd Bauer.
06.07.2000 Beschluss: Wiesen-Grundstück am Naturerlebnisweg zu kaufen; Kosten: ca. 12.000 DM, 85 % Zuschüsse und Spenden in Aussicht.
Juli 2000 Erhebung: Blumenschmuck in den Ortsteilen; rund 50 x werden auf öffentlichem Grund Blumentröge usw. gepflegt; 5 Tröge sind in Waldvereinsbesitz.
06.04.2001 OWV übernimmt Patenschaften für Obstbäume entlang des Naturerlebnisweges.
Herbst 2001 Informationstafel am vorderen Fledermauskeller aufgestellt.
23.02.2002 Für ein weiteres Fledermaus-Sommerquartier, die Giebelseite einer Scheune in der Froschau mit Holzbrettern verkleidet; im bisherigen Fledermausquartier wurden über 300 Tiere gezählt.
20.04.2002 Weiteren Eisenschwammerl am OWV-Festplatz aufgestellt und die Frontseite der Festhalle gepflastert; Initiator: Hans Bock.
Juni 2002 Neue Hinweistafel des OWV für alle Veranstaltungen an der Straße zur Schlemm von Hans Bock angefertigt und aufgestellt.
05. - 07.07.2002 Jubiläumswaldfest zum 40jährigen Bestehen; Otto Binder, Wenzl Riedl und Paul Rohr zu Ehrenmitgliedern ernannt; 2 x goldene, 4 x silberne und 17 x Nadel in Anerkennung verliehen; 9 x Nadel in Gold für 40 Jahre, 25 x Silber für 25 Jahre, 12 x Bronze für 15 Jahre und 11 x Urkunde für 10 Jahre verliehen; 17 x Verdienstnadel in Anerkennung vergeben; Festbetrieb mit der Zupf-Zaich-Blousn aus Etzenricht und der Blaskapelle Flossenbürg, Volkstanzgruppe Schnaittenbach und Jagdhornbläsergruppe Hahnbach aufgetreten; ökumenischer Festgottesdienst; gutes Wetter, viele Besucher, gute Stimmung.
12.07.2002 "Fledermausunterricht" für die Klassen 3a + b in der Schule, im Winter und beim Sommerquartier mit Bernd Bauer und A. Küblbeck (Vogelschutz).
14.05.2003 1. Auftritt der "Kohlberger Begleitschutzmannschaft" bei der Einweihung des Fernwanderwegs "Goldene Straße".
10.09.2003 Separate Buchführung für den Bereich Landschaftspflege beschlossen.
12.09.2003 OWV Kohlberg tritt dem Naturparkverein Nördlicher Oberpfälzer Wald bei.
06.05.2004 Beginn des digitalen Zeitalters für den OWV Kohlberg; eine eigene Internetseite unter www.owv-kohlberg.de
25.07.2004 Der OWV Kohlberg richtet den Naturpark-Aktionstag 2004 aus (ca.3000 Besucher).
10.09.2004 Erste Arbeiten zum "Kastner-Marterl" am Fuchsberg.
08.10.2004 Die Vogelwarte des OWV entleeren die Nistkästen entlang des Erlebnispfades Klingenbachtal mit der Klasse 4b, anschliessende Brotzeit und Vogelquiz mit Preisen.
25.06.2005 Feierliche Einweihung des „Kastnermarterl“ mit der Familie des Verstorbenen (ca. 300 Besucher)
12.06.2005 Die unter dem OWV Neugegründete Laienspielgruppe „Kohlberger Räuber“ veranstaltet mit großen Erfolg ihren ersten „Räubernachmittag“
14.10.2005 Einmaliges Modellprojekt im Landkreis mit OWV Kohlberg, Untere und Obere Naturschutzbehörde und der Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Nordbayern