Oberpfälzer Waldverein - Zweigverein Kohlberg und Umgebung
Startseite » Impressionen »Nachhaltigkeitspreis

Bewerbung trägt Früchte

Text: Johann Müller

Raiffeisenbank vergibt Preis für nachhaltige Projekte

Solche Besucher sind gerne gesehen. Mitarbeiter der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung übergaben an den OWV Kohlberg einen Scheck über 2.000 Euro für nachhaltige Aktivitäten des Vereins. (von links:) Servicekundenberaterin Sabrina Polster, Regionalleiter Helmut Forster, Bank-Vorsitzender Frank-E. Kirchhof, dann Karin Zielbauer, Peter Wirth, Andrea und Pero Gagulic sowie Vorstand Markus Müller vom Kohlberger Zweigverein.


„Das ist doch wie für uns gemacht“, dachte sich Andrea Gagulic vom Oberpfälzer Waldverein (OWV) in Kohlberg, als sie vor einigen Monaten die Information der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung im Internet fand.

Für Nachhaltigkeitsprojekte, Engagement für die Umwelt, und so weiter wurden Preisgelder in einem Wettbewerb ausgelobt. Stolze 1.500 Euro sollte es für den Hauptsieger geben. Sie schrieb zusammen, was der örtliche OWV so alles leistet und bewarb spontan ihren Heimatverein mit Themen von A bis Z. Vom Engagement für die Fledermausart Abendsegler bis Z, der Winterfütterung für Zaunkönig und Co. Ihre Bemühungen wurden der bescheidenen auftretenden Kassierin nun reichlich belohnt.

Nicht nur 1.500, sondern sogar 2.000 Euro standen auf dem Scheck, der jetzt übergeben wurde. „Wir haben den Betrag rund gemacht,“ erklärte Raiffeisenbank-Vorsitzender Frank-Eckart Kirchhof bei der Übergabe vor der Vereinshalle im Ortsteil Schlemm. Mit ihm kamen Sabrina Polster, Servicekundenberaterin und zuständig für das Mitgliedernetzwerk, sowie Personalchefin Corinna Frank. Dazu Helmut Forster, der Regionalleiter und Individualkundenberater des Geldinstituts. Über die Preisgeldsteigerung freuten sich besonders die OWV-Vorstände Markus Müller und Karin Zielbauer, die Kassiere Andrea und Pero Gagulic und Peter Wirth, als Wegewart und Internet-Mitbetreuer.

„Unser Ziel ist es, durch die Preisverleihung im Mitgliedernetzwerk die Vereinsarbeit in den Orten zu honorieren“, informierte der Bankchef. Das dafür zur Verfügung stehende Budget sei zwar klein, reiche jedoch für mehrere Preise aus. Auch karitative und soziale Aktivitäten könnten mit dem Nachhaltigkeitspreis belohnt werden. „Der OWV Kohlberg pflegt im Ort seit Jahren den sorgsamen Umgang mit der Natur und führt Kinder an sie heran, die in den Städten manchmal gar nicht mehr wissen, wie eine Kuh aussieht,“ lobte Kirchhof. Bank-Mitarbeiter Forster ergänzte: „Für Kinder ist es viel wertvoller, draußen zu sein, als stundenlang am PC rumzuhängen.“

OWV-Vorsitzender Müller informierte ausführlich über die bisherigen Aktivitäten des 216 Mitglieder starken Heimatvereins. Die 2.000 Euro können nun für ein weiteres nachhaltiges Projekt in Kohlberg eingesetzt werden. Angedacht ist, die in die Jahre gekommene Wanderwege-Tafel an der evangelischen Kriegerhainmauer durch eine neue zu ersetzen. Auf sechs gut markierten Trassen mit über 42 Kilometern Gesamtlänge können Naturliebhaber sich in freier Natur bewegen.

Hier ein kurzes Video zur Preisübergabe und zur Arbeit des OWV Kohlberg


Fotos: Johann Müller